Vegane Energieriegel proteinreich

Vegane, proteinreiche Energieriegel: Dein ultimativer Snack

Hallo und Willkommen zurück auf meinem Foodblog! Heute möchte ich dir eine ganz besondere Leckerei vorstellen: vegane, proteinreiche Energieriegel. Diese kleinen Kraftpakete sind nicht nur super lecker, sondern auch vollgepackt mit hochwertigen Zutaten, die dich lange satt und voller Energie halten. Besonders, wenn du viel unterwegs bist, beim Sport eine schnelle Energiequelle brauchst oder einfach nur einen gesunden Snack für zwischendurch suchst, sind diese Riegel genau das Richtige für dich.

Warum vegane, proteinreiche Energieriegel?

Vegane Energieriegel sind eine tolle Alternative zu den oft zuckerreichen und stark verarbeiteten Snacks aus dem Supermarkt. Sie bieten eine geballte Ladung an Nährstoffen aus natürlichen Quellen und sind dabei vollkommen frei von tierischen Produkten. Das macht sie nicht nur für Veganer interessant, sondern für jeden, der auf eine bewusste und ausgewogene Ernährung achtet.

Schnell gemachte Energieriegel:

Die Energieriegel sind super einfach und schnell gemacht. Die Haferflocken, Erdnüsse und Kürbiskerne werden klein gemixt und die restlichen Zutaten untergemischt. Jetzt kann man den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form verteilen und festdrücken. Danach kommt die Erdnussbutter mit dem Agavendicksaft und das Topping aus gehackten Erdnüssen und Kürbiskernen, Amaranth gepufft und getrockneten Crannberries darüber. Jetzt kannst du deine Riegel schon in die gewünschte Größe schneiden und mit der geschmolzenen Zartbitterschokolade überziehen. Danach kommen die Riegel zum fest werden noch kurz in den Kühlschrank und schon sind sie fertig zum genießen!

Die Zutaten für deine veganen Energieriegel:

  1. Erdnüsse: Erdnüsse sind nicht nur ein toller Geschmacksträger, sondern auch reich an Proteinen und gesunden Fetten. Sie sorgen für die nötige Energie und helfen, den Hunger zu stillen.
  2. Kürbiskerne: Diese kleinen grünen Kerne sind wahre Nährstoffbomben. Sie enthalten viele Proteine, Magnesium und Zink und verleihen den Riegeln eine angenehme Crunchy-Textur.
  3. Amaranth gepufft: Gepuffter Amaranth ist eine wunderbare glutenfreie Zutat, die nicht nur Proteine liefert, sondern auch eine gute Portion Ballaststoffe. Er gibt den Riegeln eine luftige Leichtigkeit und einen mild-nussigen Geschmack.
  4. Erdnussmus: Dieses cremige Mus aus gemahlenen Erdnüssen dient als natürliches Bindemittel und sorgt für eine samtige Konsistenz. Es bringt zudem eine extra Portion gesunde Fette und Proteine mit.
  5. Proteinpulver: Veganes Proteinpulver aus Erbsen, Reis oder Hanf erhöht den Proteingehalt der Riegel erheblich. Es ist besonders wichtig für alle, die ihre Muskeln nach dem Training optimal versorgen möchten.
  6. Datteln: Datteln sind eine hervorragende natürliche Süßungsquelle. Sie sind reich an Ballaststoffen und bringen eine angenehme Süße, ohne dass zusätzlicher Zucker benötigt wird. Außerdem liefern sie schnelle Energie und viele wichtige Nährstoffe wie Kalium und Magnesium.
  7. Haferflocken: Haferflocken sind eine tolle Basiszutat, die reich an Ballaststoffen und komplexen Kohlenhydraten ist. Sie sorgen für eine langanhaltende Sättigung und liefern zudem wichtige Vitamine und Mineralstoffe.
  8. Zartbitterschokolade: Ein Hauch von Zartbitterschokolade rundet die Energieriegel perfekt ab. Sie bringt nicht nur eine feine Süße mit, sondern auch wertvolle Antioxidantien. Zudem sorgt die Schokolade für den extra Genussfaktor.

Die Vorteile veganer, eiweißreicher Energieriegel:

Diese Energieriegel sind nicht nur super lecker, sondern auch extrem praktisch. Du kannst sie einfach mitnehmen, egal ob ins Büro, zur Uni, zum Sport oder auf Reisen. Außerdem weißt du so genau, was drin ist, wenn du sie selber machst.

Der perfekte, selbstgemachte Riegel:

Egal ob als Frühstücksersatz, Snack für zwischendurch oder als Belohnung nach dem Workout – vegane, proteinreiche Energieriegel schmecken immer und liefern dir genau das, was du brauchst: Energie, Proteine und schmecken auch noch lecker. Probier sie aus und überzeuge dich selbst von diesem gesunden und leckeren Riegel. Du wirst sie lieben!

Noch mehr Lust auf kleine Energiebomben? Dann probier doch gerne auch meine Energiebällchen Banane und Erdnuss aus!

Wenn du veganen Energieriegel ausprobierst hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder eine Bewertung! Ich freue mich auch über ein Foto von deinen selbstgemachten Riegeln. Verlinke mich dann gerne mit #kathysgreenkitchen, denn ich finde es toll deine Kreationen zu sehen!

vegane Energieriegel proteinreich
Diese veganen und proteinreichen Energieriegel sind nicht nur super lecker, sondern auch extrem praktisch. Du kannst sie einfach mitnehmen, egal ob ins Büro, zur Uni, zum Sport oder auf Reisen. Außerdem weißt du so genau, was drin ist, wenn du sie selber machst.
Noch keine Bewertung
Zubereitung 30 Minuten
Gericht Fingerfood, Frühstück, Kleinigkeit, Snack
Portionen 26 Stück
Kalorien 203 kcal

Zutaten
  

  • 130 g Haferflocken zart
  • 160 g Datteln
  • 80 g Erdnüsse
  • 40 g Kürbiskerne
  • 160 g Erdnussmus
  • 10 EL Wasser
  • 30 g Amaranth gepufft
  • 2 EL Proteinpulver
  • Topping:
  • 100 g Erdnussbutter
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 40 g Erdnüsse
  • 20 g Kürbiskerne
  • 10 g Amaranth gepufft
  • 40 g Crannberries getrocknet
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 30 g Kokosöl

Anleitungen
 

  • Haferflocken, 80g Erdnüsse und 40g Kürbiskerne in einem Mixer zerkleinern und in eine Schüssel geben
    130 g Haferflocken zart, 80 g Erdnüsse, 40 g Kürbiskerne
  • Datteln mit dem Wasser zusammen in einen Mixer geben und cremig mixen, danach auch in die Schüssel zu dem Haferflockenmix geben
    160 g Datteln, 10 EL Wasser
  • Amaranth gepufft, Proteinpulver und Erdnussmus dazugeben und mit den Händen gut vermischen bis ein Teig entsteht
    30 g Amaranth gepufft, 2 EL Proteinpulver, 160 g Erdnussmus
  • Eine (Auflauf-) Form (ca. 32X20 cm) mit Backpapier auslegen und die Masse gleichmäßig in der Form verteilen und festdrücken und in den Kühlschrank stellen
  • In der Zwischenzeit die Erdnussbutter mit dem Agavendicksaft im Mixer verrühren
    100 g Erdnussbutter, 3 EL Agavendicksaft
  • Die Zartbitterschokolade mit dem Kokosöl im Wasserbad schmelzen
    200 g Zartbitterschokolade, 30 g Kokosöl
  • Die Erdnüsse und Kürbiskerne für das Topping mit einem Messer grob zerhacken und mit dem Amaranth und den Crannberries mischen
    40 g Erdnüsse, 20 g Kürbiskerne, 10 g Amaranth gepufft, 40 g Crannberries getrocknet
  • wenn die Schokolade geschmolzen ist kannst du die Form wieder aus dem Kühlschrank nehmen
  • Zuerst die Erdnussbutter auf den Boden verteilen. Das muss nicht gleichmäßig sein. Dann das Topping darauf verteilen und etwas festdrücken.
  • Vorsichtig aus der Form nehmen und in Riegel schneiden. Du kannst Sie so groß oder klein schneiden wie du möchtest. Bei mir ergaben es ca. 25 Stück.
  • Danach mit einem kleinen Löffel die geschmolzenen Schokolade darauf verteilen und zum fest werden in den Kühlschrank stellen
  • wenn die Schokolade fest ist kannst du die Riegel in einer luftdichten Verpackung mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Nährwerte

Serving: 26ProtionenCalories: 203kcalCarbohydrates: 19gProtein: 6gFat: 12gSaturated Fat: 5gPolyunsaturated Fat: 2gMonounsaturated Fat: 4gTrans Fat: 0.004gCholesterol: 0.2mgSodium: 34mgPotassium: 221mgFiber: 3gSugar: 11gVitamin A: 4IUVitamin C: 0.1mgCalcium: 25mgIron: 2mg

Die Nährwerte werden automatisch generiert und gelten nur als Richtwerte.

Werbehinweis

Ich würde mich sehr über Deine Unterstützung freuen: Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten, die mir eine kleine Provision einbringen, wenn Du darauf klickst und die Zutaten darüber bestellst. Für Dich bedeutet das natürlich keine Mehrkosten! Details dazu findest Du in der Datenschutzerklärung dieser Seite.

Schlagwort amaranth, datteln, eiweiß, eiweißreich, energieriegel, erdnuss, gesunder snack, haferflocken, kürbiskerne, protein, proteinpulver, proteinreich, proteinreiche riegel, proteinriegel, riegel, snack, Vegan
Hast Du das Rezept probiert?Lass mich gerne wissen wie es geschmeckt hat 🙂

Jetzt weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung