Lebkuchen ohne Nüsse (vegan)

Mit diesem einfachen Rezept für vegane Lebkuchen zauberst du im Handumdrehen köstliche, weiche Lebkuchen ohne großen Aufwand. Diese Leckereien sind ideal für die festliche Adventszeit und lassen sich mühelos selbst zubereiten.

Aufgrund meiner Nussallergie gestaltet sich die Auswahl an Weihnachtsplätzchen für mich oft recht begrenzt. Viele Rezepte enthalten Mandeln, Haselnüsse und Co., was die Suche nach geeigneten Leckereien zu einer Herausforderung macht. Einige nusslastige Lebensmittel, wie Nougatcreme oder Marzipan, kann ich zwar in Maßen genießen, aber die Vielfalt an Nuss-freien Optionen bleibt oft beschränkt. Wie sieht das bei euch aus?

Lebkuchen ohne Nüsse – einfach und so lecker

Inmitten dieser Herausforderung ist dieses fantastische Lebkuchenrezept zu meinem treuen Begleiter in der Weihnachtsbäckerei geworden. Diese köstlichen Lebkuchen kommen komplett ohne Nüsse aus, und ich freue mich jedes Jahr darauf, sie zu genießen. Sie sind nicht nur ein Genuss für den Gaumen, sondern auch eine wunderbare Option für alle mit Nussallergien.

Die Zubereitung dieser Lebkuchen erfordert nicht viel Zeit, und der Geschmack ist einfach unschlagbar. Wer einmal erlebt hat, wie unkompliziert es ist, Lebkuchen selbst zu backen, wird nie mehr auf gekaufte zurückgreifen wollen – das verspreche ich! Hast du schon einmal Lebkuchen gebacken? Es ist wirklich nicht schwer, und je nach Rezept kann es sogar herrlich einfach sein. Diese weichen, nussfreien Lebkuchen gelingen auch ohne viel Erfahrung und sind ein Genuss für die gesamte Weihnachtszeit. Probiere es aus und entdecke die Freude des Selbstbackens!

Für diese unwiderstehlichen Lebkuchen steht die Geheimzutat im Mittelpunkt:

Haferflocken, die mit veganer Butter und Zucker in der Pfanne goldbraun geröstet werden. Diese knusprig gerösteten Haferflocken übernehmen in diesem Rezept die Rolle der traditionellen Mandeln und Haselnüsse, die normalerweise in klassischen Lebkuchen zu finden sind.

Die gerösteten Haferflocken verleihen den Lebkuchen eine einzigartige Textur und einen köstlichen, nussigen Geschmack, ohne dabei auf die üblichen Nüsse zurückzugreifen.

Perfekt für Nussallergiker und alle, die nach einer neuen Lebkuchenerfahrung suchen. Gönn dir diese einfache, aber geschmackvolle Abwechslung in der Weihnachtsbäckerei! Eine wunderbare Möglichkeit, den Geschmack der Feiertage zu genießen, ohne dabei auf etwas verzichten zu müssen!

Noch mehr Plätzchen ohne Nüsse – dann schau doch auch mal bei diesen leckeren Hagebuttenschnecken vorbei!

Wenn du diese leckeren Lebkuchen ausprobierst hinterlasse mir gerne ein Kommentar oder eine Bewertung! Ich freue mich auch über ein Foto von deinen tollen Lebkuchen. Verlinke mich dann gerne mit #kathysgreenkitchen, denn ich finde es toll deine Kreationen zu sehen!

Lebkuchen ohne Nüsse (vegan)
Mit diesem einfachen Rezept für vegane Lebkuchen zauberst du im Handumdrehen köstliche, weiche Lebkuchen ohne großen Aufwand. Diese Leckereien sind ideal für die festliche Adventszeit und lassen sich mühelos selbst zubereiten.
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Backzeit 25 Minuten
Gesamtzeit 55 Minuten
Gericht Dessert, Gebäck, Nachspeise
Küche Deutsch
Portionen 25 Stück
Kalorien 143 kcal

Zutaten
  

geröstete Haferflocken (Nussersatz):

Lebkuchenfüllung:

Anleitungen
 

  • Haferflocken mit den 40g Butter und 40g Zucker in einer Pfanne ca. 5 min rösten bis sie gold -gelb werden
    400 g Haferflocken zart, 40 g Zucker, 40 g vegane Butter oder Margarine
  • Mehl und die gerösteten Haferflocken in einen Mixer geben und kurz zerkleinern
    140 g Mehl
  • Orangeat, Zitronat und Zucker dazugeben und nochmals kurz zerkleinern (oder bis zur gewünschten Konsistenz stückig oder feiner)
    100 g Zitronat, 100 g Orangeat, 180 g Zucker
  • Salz, Marmelade, Wasser, Gewürz und Backpulver dazugeben und nochmals kurz verrühren/mixen
    1 Packung Backpulver, 4 TL Lebkuchengewürz oder Sirup, 6 EL Pflaumenmus, 1 Prise Salz, 100 ml Wasser
  • wenn nötig noch etwas Wasser hinzugeben bis ein zäher/feuchter Teig entsteht
  • Den Backofen auf 150°C Ober-Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen
  • Die Oblaten (optional, geht auch ohne) auf das Blech legen und aus der Masse mit feuchten Händen eine Kugel (ca. 50g mach ich -aber macht es so dünn oder dick wie es euch schmeckt) formen und auf der Oblate flach drücken
    Oblaten (70mm)
  • Im Backofen 25 Minuten backen. Am besten eine Stäbchenprobe machen sollten sie etwas länger dauern
  • nachdem sie etwas abgekühlt sind kann man sie mit Schokolade oder Guß nach Wahl überziehen (geht auch pur ohne Guß-mit bleiben sie allerdings länger frisch)
  • Ich nehme dafür 150g Zartbitterschokolade und 2 TL Kokosöl, schmelzen lassen und die Lebkuchen damit überziehen. Als Deko eignen sich z.B. Kokosflocken

Nährwerte

Calories: 143kcalCarbohydrates: 29gProtein: 3gFat: 2gSaturated Fat: 1gPolyunsaturated Fat: 1gMonounsaturated Fat: 1gTrans Fat: 0.01gSodium: 121mgPotassium: 71mgFiber: 2gSugar: 13gVitamin A: 68IUVitamin C: 1mgCalcium: 17mgIron: 1mg

Die Nährwerte werden automatisch generiert und gelten nur als Richtwerte.

Werbehinweis

Ich würde mich sehr über Deine Unterstützung freuen: Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten, die mir eine kleine Provision einbringen, wenn Du darauf klickst und die Zutaten darüber bestellst. Für Dich bedeutet das natürlich keine Mehrkosten! Details dazu findest Du in der Datenschutzerklärung dieser Seite.

Schlagwort backen, Dessert, gebäck, haferflocken, Lebkuchen, ohneNüsse, plätzchen, Schokolade, Süßes, Vegan, Weihnachten, weihnachtsessen, weinachtlich
Hast Du das Rezept probiert?Lass mich gerne wissen wie es geschmeckt hat 🙂

Jetzt weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Neuestes aus „Deftige Rezepte“

Neuestes aus „Kuchen & Süsses“